DTHG-Studie offenbart Diskrepanz zwischen Angebot und Bedarf bei Förderprogrammen

Die Ergebnisse der im Sommer 2021 durchgeführten DTHG-Studie zum
Förderbedarf von Privattheatern offenbaren eine große Diskrepanz zwischen
bestehenden Programmen und dem realen Bedarf der Häuser. Besonders
hoch ist der Bedarf an gezielten Investitionsförderungen.

Es gibt zahlreiche Programme zur Förderung bzw. Unterstützung der allgemeinen
Situation von Privattheatern, aber kaum gezielte Investitionsförderung für freie
Theater, künstlerische Produktionsorte, Festspielhäuser, Festivals,
Kleinkunstbühnen und Varietétheater. Bei diesen Akteuren besteht ein besonders
großer Bedarf (90% der Befragten) an nachhaltiger technischer Ausrüstung,
Gebäudemodernisierung, insbesondere Hygienemaßnahmen und Lüftung,
Arbeitsplatzausstattung und Digitalisierung der Gebäudetechnologie.

gdpr-image
Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserer Datenschutzpolitik einverstanden.
Read more